Die Digitalisierung des deutschen Filmerbes

Das Filmarchiv des DFF hat 28.349 Filmkopien in seinem Bestand, davon liegen nur wenige Hundert bereits digital vor. Um das deutsche Filmerbe sichtbar und für eine breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen, werden analoge Filmmaterialien retrospektiv digitalisiert. Das DFF hat seit 2013 mehr als 350 Lang- und Kurzfilme hochauflösend digitalisiert und wird in den kommenden Jahren zahlreiche weitere Titel scannen. Thomas Worschech, Leiter des Filmarchivs des DFF, spricht mit Frauke Haß (DFF) über die Digitalisierung des deutschen Filmerbes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.